Entstehungsgeschichte

Mit allen Wassern gewaschen

Bereits im Jahr 1968 bestand eine große Nachfrage nach schnellen, mobilen und modernen Einsatzteams für Schiffsinspektionen und Schiffsbodenreinigungen. Somit war die Gründung der Firma Hansataucher, durch Leopold Krüger und Claus Günzlein, eine mehr als logische Schlussfolgerung. Durch die permanent hohe Qualität der ausgeführten Arbeiten positionierten sich die Hansataucher fest sich die Firma fest in diesem Segment. Schnell konnte das Unternehmen dann auch in die Bautaucherei und den Service für Behörden, Werften, Reedereien und Tiefbauunternehmen expandieren.

Bei Hamburger Projekten wie dem Elbtunnelbau 1970 und 2001, dem Ausbau sämtlicher Containerterminals, dem Bau von Schiffshebewerken und Schleusen wurden wir unentbehrlich.

Durch stetige Schulungen und Anpassung an die steigenden Anforderungen der Kunden erweiterte Hansataucher sein Leistungsspektrum. Seit 2003 sind speziell ausgebildete Kampfmittelbergungs-Taucher und Räumstellenleiter für unsere Kunden im Einsatz. Kran- und Surveyschiffe besetzt mit Fachpersonal waren eine der Grundlagen zum Abschluss des Rahmenvertrages „Kampfmittelräumarbeiten auf Wasserflächen“ mit dem Kampfmittelräumdienst der Freien und Hansestadt Hamburg.

Parallel entwickelten sich die Bereiche Schiffs- und Bauwerksinspektionen, Reparaturen sowie zertifizierte Unterwasser-Schweißarbeiten sehr gut weiter. Mit der Gründung der GSS Hansa Offshore GmbH im Jahr 2013 erweiterte sich das Tätigkeitsfeld deutlich. Durch die Abwicklung einer Vielzahl von erfolgreichen Projekten können wir mittlerweile auf ein internationales Netzwerk und umfangreiche Erfahrungen zurückgreifen. Im Jahr 2013 erhielten wir die Zertifizierung von Shell gefolgt von der GL-Zertifizierung als Unterwasser-Fach-Schweißbetrieb 2014.

In unserem eigenen Tauchbecken mit einer Tiefe von 5 m schulen wir unsere Taucher u. a. in den Bereichen Schweißen und Inspektion. In dem Becken werden auch
Forschungs- und Rezertifizierungs-Projekte für externe Kunden durchgeführt.

Die Basis und das Büro der Hansataucher befinden sich seit 1982 an der Norderelbe, seit 2010 mit eigener Hafenanlage. Von diesem zentralen Standort aus ist die sofortige Einsatzbereitschaft im gesamten norddeutschen Raum gewährleistet.
Seit 2016 ist Hansataucher im ostdeutschen Raum um Berlin und Brandenburg mit einem eigenen Flottenstützpunkt vertreten.

Unser 5 m tiefes Tauchbecken wird zu Übungs- und Ausbildungszwecken genutzt.